Übersetzungsproxy

Ein Übersetzungsproxy ist der schnellste Weg zur Übersetzung einfacher Websites

Wir wissen, auch aus eigener Erfahrung, wie schwierig es ist, die eigene Website in einem mehrsprachigen CMS auf dem neuesten Stand zu halten. Ein Fass ohne Boden – und mit wachsendem Content wachsen auch die Probleme.

Doch Rettung ist in Sicht und sie nennt sich Übersetzungsproxy. Der Proxy bildet quasi eine Schicht zwischen Ihrer Website und den Usern.

Die Sprache des Users wird automatisch erkannt und der Ursprungstext mithilfe der bestehenden Translation Memory direkt übersetzt. Wir erhalten eine Benachrichtigung, sobald Content geändert oder hinzugefügt wurde und können die Translation Memory dann entsprechend aktualisieren. Wenn Sie Inhouse-Übersetzer haben, können Sie die Proxy-Lösung in Ihre Inhouse-Übersetzungslösung integrieren.

Ein Übersetzungsproxy eignet sich am besten für einfache, statische Websites und ist der schnellste Weg zu einer mehrsprachigen Internetpräsenz. Für umfangreichere Websites bietet sich jedoch die CMS-Integration an, die besonders gut mit Kundenportalen und PIMS funktioniert. Wenn Ihre Seite zum Beispiel unterschiedlichen Content für bestimmte Länder beinhaltet, werden Sie feststellen, dass Ihnen ein herkömmliches CMS wie Drupal oder ein PIMS wie Salsify mehr Flexibilität bietet.

Translation proxy

MIT DEM ÜBERSETZUNGSPROXY WERDEN AUS EINSPRACHIGEN WEBSITES SCHNELL UND EINFACH MEHRSPRACHIGE INTERNETPRÄSENZEN

Übersetzungsproxy für Websites von PureFluent

Die Erstellung und Pflege einer mehrsprachigen Website ist ein schwieriges Unterfangen, doch die ständige Aktualisierung des Contents und ein einheitliches Branding auf globaler Ebene sind einfach unumgänglich.  Das Tolle am Proxy-Service ist, dass Sie lediglich die Inhalte Ihrer Website in der Ausgangssprache aktualisieren müssen. Der Proxy und wir sorgen dann ganz ohne Ihr Zutun für die Aktualisierung der anderen Sprachversionen. Der Proxy-Service kann sogar so eingestellt werden, dass er gewisse Inhalte ignoriert; zum Beispiel Claims oder markenspezifische Wendungen, die ausschließlich in der Ausgangssprache vermittelt werden sollen.

So trägt unser Übersetzungsproxy-Service zum Erfolg Ihrer Website bei

  • Die Übersetzung und Aktualisierung mehrsprachiger Websites ist nicht nur vollkommen unkompliziert, sondern auch schneller.
  • Minimaler IT-Aufwand, da weder Software- noch Hardwarekomponenten installiert werden müssen.
  • Sie können sich voll und ganz auf Ihre Website in der Ausgangssprache konzentrieren.

UNSERE BLOG-POSTS

Ist mehrsprachiger Video-Content gut für SEO?

Heute beschäftigen wir uns mit der Frage, ob mehrsprachiger Video-Content gut für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist. Video-Content hat im vergangenen Jahrzehnt exponentiell an Bedeutung gewonnen und ist heute in den meisten Marketingstrategien fest verankert....

PureFluent introduces the first Translation Subscription Service – WordStore

PureFluent have just launched a range of translation subscription services. This week, Tim and Ian talk about the thinking behind the new service and how it works.

Wie kann ich als Kunde die Übersetzungsqualität beurteilen?

Eine Frage, die Kunden immer wieder umtreibt, ist die Beurteilung der Übersetzungsqualität. Wie kann ich sicher sein, dass ich eine hochwertige, professionelle Humanübersetzung bekomme und keine Google Translate-Qualität? Wie kann ich beurteilen, wie gut meine...

Interview mit Pentland Brands über die Optimierung der Kundenerfahrung auf Amazon

Pentland Brands talk about what they’re doing to make sure iconic brands like Speedo and Berghaus hit the mark with their customers on Amazon.

Bringen Übersetzungen Vorteile im E-Commerce, auch wenn die Kunden Englisch verstehen?

Letzte Woche haben wir uns darüber unterhalten, für welche Länder und demografischen Gruppen englischsprachige Websites eine Barriere darstellen. Heute beschäftigen wir uns mit Zielgruppen bzw. potentiellen Kunden, die passabel Englisch sprechen. Nachweislich sind...

Reicht Englisch für meine Kunden aus?

Dieses Mal ist unser Thema so umfangreich, dass wir es auf zwei Beiträge aufteilen. Heute gehen wir der Frage nach, ob Content auf Englisch ausreichend ist. Nächste Woche geht es dann speziell darum, welches Umsatzplus im E-Commerce durch Übersetzungen möglich ist....

Untertitel oder Voiceover? Was ist besser für Video-Content?

Diesmal wollen wir uns mit einer Frage auseinandersetzen, die jeden betrifft, der Video-Content für unterschiedliche Länder und Märkte einsetzt: Sollte man Untertitel verwenden oder eine neue Audiospur? Und wenn Letzteres, dann als über die Originalstimme gesprochenen...

Gig-Economy, Scheinselbstständigkeit, digitale Tagelöhner, Clickworker. Inwiefern treffen diese viel diskutierten Schlagwörter auf die Übersetzungsbranche zu?

Zumindest in Großbritannien wird das Thema der sogenannten Gig-Economy von den Medien fast täglich aufgegriffen, vor ein paar Jahren war es sogar Wahlkampfthema. Wie relevant ist diese Debatte für Übersetzer, den wichtigsten Dienstleistern in der Übersetzungsbranche?...

Wie wird sich der Brexit auf die Übersetzungsbranche auswirken?

Nach einem weiteren Monat mit dramatischen Entwicklungen sprechen wir in dieser Woche über die potenziellen Auswirkungen des Brexit auf die Übersetzungsbranche. Wie wird sich Großbritanniens Austritt aus der Europäischen Union auf Kunden und Dienstleister in der...

Abonnement statt Preis per Wort. Ist dieses Preismodell die Zukunft in der Übersetzungsbranche?

In Anlehnung an den interessanten CSA Bericht über Preismodelle möchten wir uns im heutigen Post ebenfalls mit diesem Thema auseinandersetzen. Was sind die Vorteile, wenn Kunden einen monatlichen Festpreis zahlen, statt einzelne Projekte nach Wortpreis abzurechnen?...

Haben Sie Fragen?