So übersetzen Sie Seitentitel und Meta-Descriptions

Authors

Tim Branton

Tim Branton

PureFluent CEO

Share this

Tweet Share Share

More content

  • Is Amazon Translate good enough for my Amazon Listings?

    Read now
  • Top-Tipps: So übersetzen Sie Ihr Kundenportal

    Read now
  • So übersetzen Sie Seitentitel und Meta-Descriptions

    Read now
  • Top-Tipps, um bessere maschinelle Übersetzungen zu erreichen

    Read now
  • Top-Tipps: So nutzen Sie Ihr gekürztes Übersetzungsbudget optimal

    Read now
  • Ist mehrsprachiger Video-Content gut für SEO?

    Read now
  • PureFluent introduces the first Translation Subscription Service - WordStore

    Read now
  • Wie kann ich als Kunde die Übersetzungsqualität beurteilen?

    Read now
  • Pentland Brands talk about their drive to provide shoppers with a great experience on Amazon

    Read now
  • Bringen Übersetzungen Vorteile im E-Commerce, auch wenn die Kunden Englisch verstehen?

    Read now

September 13, 2020

Sie kümmern sich sicher schon um die Optimierung Ihrer deutschen Seitentitel und Meta-Descriptions. Aber wie sieht es mit der Übersetzung aus? Wenn Sie bereits Zeit und Geld in die Übersetzung Ihrer Website investiert haben, dann möchten Sie natürlich auch, dass sie über Google gefunden wird. Seitentitel und Meta-Descriptions zu übersetzen kann etwas mühselig sein. Daher möchten wir Ihnen ein paar Tipps geben, was Sie dabei beachten sollten.

1. Verwenden Sie Ihre Keywords

Genau wie Ihre deutschen Seitentitel und Meta-Descriptions müssen Ihre Keywords auch in den Übersetzungen verwendet werden. Ich möchte an dieser Stelle nicht näher auf die Keyword-Recherche eingehen; idealerweise sollten Sie diese aber bereits vor der Übersetzung von Seitentitel und Meta-Description für alle Zielsprachen gemacht haben. Es ist wirklich wichtig, dass Ihre Übersetzer die Bedeutung Ihrer Keywords verstehen. Im Idealfall übersetzt er oder sie dann die Website-Texte und H1/H2-Titel parallel zu den Metadaten. Auf diese Weise werden Ihre Keywords in allen Bereichen konsequent verwendet.

2. Bei Textzuwachs kann es passieren, dass Google nicht mehr den gesamten Text anzeigt

Vermutlich wissen Sie, dass Sie für Ihren Seitentitel eine Breite von 600 Pixel und für Ihre Meta-Description den Grenzwert von rund 150 Zeichen einhalten müssen. Wenn Sie in der Ausgangssprache diese Werte bereits voll ausschöpfen, dann können Sie davon ausgehen, dass die Übersetzung ins Französische oder Englische die Grenzen überschreiten wird. Die Übersetzer müssen also nicht nur diese Regeln gut kennen, sondern auch viel kreative Freiheit bekommen. Eine andere Option ist, bereits den Ausgangstext kurz zu halten.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihre Seitentitel weniger als 600 Pixel breit sind, dann werden dies Tools wie Yoast für Sie prüfen. Oder Sie verwenden unseren kostenlosen Pixelbreiten-Checker.

3. Organisieren und automatisieren

Wenn Sie Seitentitel und Meta-Descriptions für eine kleine Website in ein oder zwei Sprachen übersetzen müssen, können Sie diesen Abschnitt gerne überspringen. Wenn Sie jedoch regelmäßig bzw. in vier oder mehr Sprachen übersetzen, dann sollten Sie unbedingt von Anfang an gut organisiert sein. Und das Raus- und Reinkopieren von Text ist dabei das geringste Problem! Den Überblick darüber zu behalten, welche Seitentitel und Meta-Descriptions Sie schon übersetzt haben und welche nicht, kann eine echte Herausforderung werden. Dazu brauchen Sie mindestens eine laufend aktualisierte Excel-Tabelle. Viel besser ist jedoch eine Integration Ihres CMS mit Ihrem Übersetzungspartner. Zum Beispiel kann das SEO Plugin von PureFluent die Seitentitel, Meta-Descriptions und andere SEO-Komponenten für Übersetzungen zusammen mit dem jeweiligen Text der Webseite selbst extrahieren.

Ich hoffe, diese Tipps haben Ihnen ein klein wenig weitergeholfen! Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie zusätzliche Unterstützung bei der Website-Übersetzung mit SEO benötigen.

About the authors

Tim Branton Tim Branton

Tim Branton is PureFluent's CEO and a passionate advocate for the role of technology in the language industry. He has 30 years of business experience across the chemicals, telecoms, business services and software sectors in the UK, Singapore, Japan, China and South Africa.


See all posts by Tim Branton

Share this

Tweet Share Share